Zu Produktinformationen springen
1 von 1

Verein der Museumsfreunde

Mo. 29.04.2024 | 18:00 Uhr | 1.5 h

Der Fall Anna O. und der Beginn der Psychoanalyse

Der Fall Anna O. und der Beginn der Psychoanalyse

Lesung im Palais

Vortragende*r: Mag. Sabine Müller-Englerth

Vereinsbüro 1010, Löwelstraße 6/2
Eintritt: kein
Bild: © Wikimedia Commons

Wer war Bertha Pappenheim, die als Anna O. in die „Studien über Hysterie“ von Josef Breuer und Sigmund Freud eingegangen ist? Erfand sie mit ihrem Hausarzt Josef Breuer gemeinsam das Setting jeder klassischen psychoanalytischen Sitzung?
Bertha wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in eine orthodoxe jüdische Familie hineingeboren und führte im 2. Wiener Gemeindebezirk das Leben einer wohlbehüteten Tochter im Kreise ihrer Familie. Sie besuchte als Jüdin eine katholische Mädchenschule. Ihr jüngerer Bruder wurde auf ein Gymnasium geschickt, ihr selbst jedoch war der Zugang zu höherer Bildung einzig durch ihr Geschlecht versperrt.
So übte sie sich in Haushaltsführung und verbrachte ihre Sommer standesgemäß in Bad Ischl. Im Sommer 1880 erkrankte ihr Vater dort schwer an einer Brustfellentzündung und Bertha hielt Nachtwache an seinem Krankenbett. Dabei entwickelte sie mannigfaltige psychische Symptome, so halluzinierte sie Schlangen und konnte keine Flüssigkeiten mehr zu sich nehmen. Eine talking cure bei Josef Breuer, einem Freund von Sigmund Freud, schien Abhilfe zu verschaffen ...


Wir ersuchen Sie, bei der Veranstaltung Ihren Mitgliedsausweis vorzuweisen.
Normaler Preis 16,00 €
Normaler Preis Verkaufspreis 16,00 €
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt.

noch 11 Plätze verfügbar

Vollständige Details anzeigen